Wohnen im ehemaligen Schulhaus

Ort:

Kanton Zürich

Jahr:

2019

Bautyp:

Umbau

Bauphase:

Realisierung

Kategorie:

Wohnen

Fotograf:in:

Das ehemalige, im Jahre 1854 erbaute Schulhaus befindet sich in der Gemeinde Hombrechtikon etwas ausserhalb vom Gemeindezentrum in einer ländlichen Umgebung. Das Gebäude ist geprägt durch den Mittelrisalit in der Hauptfassade, dem Eingang an der seitlichen Giebelfassade und durch einen in den 1970er Jahre errichteten Anbau mit Flachdach an der Nordfassade. Die historische Bausubstanz ist ein Mehrwert für die Liegenschaft, die es bewusst zu erhalten galt. Gezielte Eingriffe im Erdgeschoss haben es ermöglicht eine Geschosswohnung mit angrenzendem Garten, neuem Gartenhaus, wie auch einer Terrasse zu erstellen. Im Obergeschoss und im Dachgeschoss wurde die bestehende Struktur der Schulräume übernommen um Ateliers, Büro und Therapieräume zu schaffen. Der bewusste Umgang der Bauherrschaft mit ökologischem Gedankengut hat es ermöglicht, Bauteile wiederzuverwenden, bestehendes aufzufrischen oder zu ergänzen. Gesimse wurden in Sandstein ergänzt bei Mauerdurchbrüchen, beim Gartenhaus Fenster wiederverwendet, die Holztreppe im Treppenhaus abgeschliffen und geölt, Bodenbeläge mit keramischen Platten ergänzt und die Wände mit Naturfarbe aufgefrischt. Zudem wurde eine Photovoltaikanlage in das schräg Dach subtil integriert ohne die architektonische Sprache von Traufe- und Ortgang zu verändern. Die Bauherrschaft hat beim Umbau selbst mitgeholfen, was zu einem geschätzten intensiven Austausch beigetragen hat, den bewussten Umgang mit Baumaterialien sowie die Identität mit dem Gebäude gförderte.